Beschäftigungsideen für Katzen

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür und viele Herrchen und Frauchen freuen sich über ein paar freie Tage. Diese freie Zeit bedeutet auch mehr gemeinsame Zeit mit dem tierischen Mitbewohner. Das zum Teil doch sehr ungemütliche Wetter lädt besonders zum Spielen ein: Viele Katzen, die sonst Freigänger sind, sollen oder wollen bei den eisigen Temperaturen und dem oft schlechten Wetter nicht nach draußen und freuen sich natürlich in beiden Fällen über mehr Beschäftigung.

Katzen sind bis ins hohe Alter verspielt, denn das Spielen bietet den Fellnasen körperliches, geistiges und emotionales Wohlbefinden und stärkt natürlich auch die Bindung zwischen Mensch und Tier. Wir haben ein paar Ideen für gemeinsame Spielstunden gesammelt.

Leere Pappkartons und Katzen: Ein Phänomen für sich

Katze in Karton

Wo ein Karton ist, ist in der Regel eine Katze nicht weit entfernt. Damit eigen sich Kartons ganz hervorragend zum Spielen: Mit Papier und vielleicht sogar ein paar Leckereien gefüllt wird Eure Katze sicherlich viel Spaß haben. Apropos Leckerchen: Diese sind perfekt für kleine oder größere Suchspiele.

Einen besonderen Reiz üben außerdem Spielzeuge mit Katzenminze oder Baldrian auf Katzen aus. Ein Strumpf gefüllt mit diesen Pflanzen lässt sich ganz einfach selbst basteln: Alles, was Ihr dafür braucht, ist eine alte Socke (vorzugsweise aus Baumwolle), Katzenminze oder Baldrian und einen Beutel mit Reis. Beides in die Socke geben, Knoten drauf, fertig ist das Katzenspielzeug!

Kleine Bälle oder Nüsse wecken den Jagdinstinkt der Katze und eignen sich sehr gut für eine gemeinsame Spielrunde. Aber Achtung: Der Ball oder die Nuss darf nicht zu klein sein, damit die Katze sie nicht verschlucken oder daran ersticken kann. Walnüsse sind hier eine gute Wahl. Auch Angeln mit Bällen oder Federn am Ende der Schnur sind sehr gut geeignet, um mit der Katze ausgiebig zu toben.

Katze mit Federangel

Achtung – Das bitte nicht

Weit verbreitet, aber ungeeignet und sogar gefährlich sind Laserpointer. Katzen, die wie verrückt hinter dem roten Pünktchen herjagen, sorgen auf den ersten Blick bei einigen vielleicht für Lacher, die Geräte sind aber alles andere als geeignet für ein gemeinsames Spiel. Die Katze kann sich im Eifer des Gefechts nicht nur verletzten, der Laserstrahl darf auch auf keinen Fall das Auge der Vierbeiner treffen, da es sonst schwerwiegend verletzt werden kann.

Auch bei Kleinteilen und Fäden ist Vorsicht geboten: Kleinteile können schnell verschluckt werden und zu einem tödlichen Darmverschluss führen. Ebenso Fäden, mit denen sich das Tier strangulieren oder sich diese um Gliedmaßen wickeln und abschnüren kann. Ihr solltet Eure Katze also nie unbeaufsichtigt spielen lassen, um gegebenenfalls schnell eingreifen zu können.

Außerdem sollte Eurer Katze jedes Spielzeug nur zeitlich begrenzt zur Verfügung stehen, damit der Reiz nicht verloren geht oder die Fellnase beispielsweise für die Katzenminze oder Baldrian desensibilisiert und überreizt wird. Wir wünsche viel Spaß beim Spielen!

Hanna | DeineTierwelt

Contentmanagement & PR

Redakteurin bei DeineTierwelt, Social Media Managerin und Hundemama.

Zur Zeit keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.