Glykosaminoglykane

« Zurück zur Lexikon Hauptseite

Glykosaminoglykane (Abkürzung GAG) sind Mehrfachzucker (Polysaccharide) und bilden die Grundsubstanz für das Bindegewebe (Sehnen, Gelenkknorpel und –Kapseln), da sie Wasser binden können und somit besonders elastisch sind.

Zu den wichtigsten Glykosaminoglykanen zählen beispielsweise Chondroitinsulfat, Heparin, Hyaluronsäure, und Keratansulfat.

Sinkt die Menge der Glykosaminoglykane bzw. reduziert sich die Wasserbindungskapazität (durch Alterung, Verletzungen oder Gelenkschäden/-Erkrankungen), verschlechtern sich auch Härte, Elastizität und Stabilität von Gelenken, Knorpeln, Sehnen und Bändern.

Eine gute, natürliche Quelle für Glykosaminoglykane ist die Grünschalmuschel (auch Grünlipp-Muschel genannt) aus Neuseeland. Da sie auch als Delikatesse gilt, wird nur ein kleiner Teil der Ernte zu entsprechend pharmazeutisch genutzten Pulvern oder Tabletten verarbeitet. Auch in der Futtermittelbranche gilt die Grünlipp-Muschel aufgrund ihrer positiven und teils vorbeugenden Effekte mittlerweile als gern eingesetztes Nahrungsergänzungsmittel.

« Zurück zur Lexikon Hauptseite
DeineTierwelt
DeineTierwelt

Redaktion

Dein Tier in besten Händen: Wir geben Dir Informationen und Tipps zu Deinem Liebling.

Zur Zeit keine Kommentare

Kommentarfunktion deaktiviert.