Jungvogel gefunden – Was tun?

Aktuell befinden wir uns in der Brut- und Setzzeit, das heißt, dass Wildtiere zu dieser Jahreszeit ihre Jungen bekommen beziehungsweise ausbrüten. Deswegen gilt beispielsweise auch in vielen Gebieten von Anfang April bis Mitte Juli die Leinenpflicht für Hunde. So soll nicht nur verhindert werden, dass die Fellnasen die anderen Tiere stören, sondern auch, dass zum Beispiel trächtige Rehe gejagt und im schlimmste Fall sogar samt Jungen im Mutterleib getötet werden. Auch Vögel brüten ihren Nachwuchs aus. Dabei kann es vorkommen, dass man während des Spaziergangs auf einen Jungvogel trifft, der vermeintlich aus dem Nest gefallen und in Not ist. Doch was ist zu tun, wenn man einen Jungvogel findet?
Jungvogel im GrasNur weil der kleine Kerl nicht im Nest sitzt, heißt das nicht, dass er auch in Not ist. Ob man dem Jungvogel wirklich helfen muss, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Oft sind die Vögel gar nicht so eltern- und schutzlos, wie es scheint.

Worauf ist bei einem Jungvogel-Fund zu achten?

Wenn Ihr einen scheinbar verlassenen Jungvogel findet, solltet Ihr ihn mindestens eine Stunde lang beobachten. So könnt Ihr schauen, ob er nicht doch von seinen Eltern versorgt wird. Geht ein Junges verloren, suchen die Eltern in der Regel bis zu 24 Stunden nach ihrem Nachwuchs.  Die Kleinen halten sich nicht ununterbrochen im Nest auf. Sie hüpfen über den Boden und zwischen Gehölzen und betteln um Futter. Dabei handelt es sich aber keinesfalls um Hilferufe!

Vor allem wenn der Kleine bereits befiedert ist, handelt es sich meistens nicht um einen Waisen, sondern um einen fast flugfähigen Jungvogel. Diese halten sich meisten noch so lange in Nähe des Nests auf, bis sie flugfähig sind. Durch die Rufe stehen sie weiterhin mit ihren Eltern in Verbindung. Ihr solltet ihn also keinesfalls sofort mitnehmen und zum Tierarzt bringen.

Wann darf man einschreiten?

Sind die Vögel noch sehr jung und haben noch keine Federn, kann man sie vorsichtig zurück ins Nest setzen. Auch wenn ein Jungvogel in Gefahr ist, von einer Katze gefressen zu werden, darf man ihn umsetzen – am besten in eine Astgabel oder eine Hecke. Achtet darauf, dass er sich in Hörweite des Fundortes befindet, damit ihn seine Eltern weiterhin finden können. Übrigens: Auch wenn Ihr den Vogel berührt habt, besteht keine Gefahr, dass die Elterntiere ihr Junges nicht mehr annehmen.

Auch wenn der Jungvogel verletzt ist, solltet Ihr helfen. Kontaktiert in dem Fall einen Tierarzt oder eine Tierschutzorganisation.

Eine Infografik des Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V. gibt eine Übersicht:

Jungvogel gefunden was tun

 

 

Wichtig
Nicht nur Hunde stellen für Wildtiere eine Gefahr dar, auch Katzen können für kleinere Tiere – wie eben auch Jungvögel – gefährlich werden. Natürlich kann man seine Samtpfote nicht auf Schritt und Tritt verfolgen, aber zumindest im eigenen Garten sollte man ein Auge darauf haben, ob Vögel brüten und die Katze dementsprechend von den Kleinen fern halten.

Hanna | DeineTierwelt

Contentmanagement & PR

Redakteurin bei DeineTierwelt, Social Media Managerin und Hundemama.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.