So war Martin Rütter live in Hannover

Martin Rütter fordert zum nachSITZen auf: Im Rahmen seiner aktuellen Tour macht der deutsche Hundetrainer – oder auch Hundeprofi, wie er gemeinhin bezeichnet wird – in der Swiss Life Hall in Hannover Halt und gibt vor rund 4000 Besuchern lustige Anekdoten zum Thema Mensch und Hund zum Besten und lässt die Gelegenheit nicht aus, auch den ein oder anderen Tipp zum Zusammenleben mit den Fellnasen zu geben.

Martin Rütter Live auf der nachSITZen Tour

„Hundetraining ist Arbeit“

„Hundetraining ist Arbeit“ ist heute Abend eine der Kernaussagen von Martin Rütter. Davor ist auch er nicht befreit, denn es sei nicht so, dass er zu einem Hund kommt, am Ohr kurbelt und alles ist in Ordnung. Das musste Rütter selbst bei seiner Hündin Emma erleben, die eines Tages in sein Haus geflitzt und wie ganz selbstverständlich Platz auf seiner Couch nahm. Erst dachte er, er wäre bei „Verstehen Sie Spaß?“ und wartete darauf, dass Guido Cantz aus dem Schrank tritt. Seine Devise: Cool bleiben. „Klar, ich bin der Hundeprofi, bei mir sitzen jeden Tag sechs Hunde auf der Couch“, witzelt er und hat die Lacher auf seiner Seite. Dabei ist seine Emma ihren damaligen Besitzern ausgebüchst, hat sich sofort in sein Herz geschlichen und wurde schließlich von ihm adoptiert.

So führt Martin Rütter mit vielen Anekdoten aus seinem Leben und seiner Arbeit durch den Abend und nimmt auch oft Bezug auf sein Publikum: „Sich von Zweibeinern zu trennen ist kein Problem, von Vierbeinern hingegen schon. Jeder von Euch würde eher den Partner rausschmeißen als den Hund!“, behauptet er. Ganz passend zum an einen Schulunterricht angelehnten Motto seiner Tour geht er mit seinen Geschichten und Tipps alphabetisch vor: Von „A“ wie „Aller Anfang ist schwer“ über „F“ wie „Frauchen“ bis zum Ende des Alphabets.

Martin Rütter live

„Jeder von Euch würde eher den Partner rausschmeißen als den Hund“

Zwischen all den lustigen Geschichten präsentiert Martin Rütter allerdings auch sein Wissen über Hunde. So stellt er beispielsweise heute Abend klar, dass Hunde Rudeltiere seien, die über starke soziale Instinkte verfügen. Dass es Tiere sind, die ausreichend Bewegung brauchen und körperlich und mental ausgelastet werden müssen. Außerdem, dass man Unterordnung nicht mit Konditionierung verwechseln darf: Wenn ein Hund im Training gut mitmacht, heißt es nicht, dass er bereit sei, sich unterzuordnen, so Rütter. Dies bedeutet laut seiner Aussage lediglich, dass der Mensch ihn zum Mitmachen motivieren kann. Dabei sollte man Hundetraining aber nicht kompliziert machen, sondern einfach halten, erklärt Martin Rütter weiter.

Heute Abend werden Probleme aufgegriffen, mit denen sich die meisten Hundebesitzer konfrontiert sehen oder zumindest einmal konfrontiert waren: An der Leine ziehen („Willkommen in der größten Selbsthilfegruppe Deutschlands“), das Zusammenleben mit dem Hund („Ein Rudel hat Strukturen, keine Diktaturen“) oder Unsicherheit der Fellnase („Unsicherheit ist eine Vorstufe von Aggressionen“). Nach der Pause präsentiert er außerdem eine kleine Rassekunde und spricht über Rassen wie den Rhodesian Ridgeback (der auch seine Hündin Abby angehört), Jack Russel und Beagle. Letztere seien seiner Meinung nach die perfekten Anfängerhunde.

Martin Rütter live

Der Bachelor: „Ein Fall für den Tierschutzbund“

Für viele Lacher im Publikum sorgt sein Kommentar zur TV-Sendung „Der Bachelor“: „Das wäre ein Fall für den Tierschutzbund! Da sperren die einen unkastrierten Rüden zu läufigen Hündinnen.“ Hintergrund: Wenn Martin Rütter einen Mensch sieht, denke er automatisch darüber nach, welcher Hund dieser wohl in einem anderen Leben geworden wäre. Dabei stellt er hinsichtlich Rüden und Hündinnen außerdem eine interessante These auf: „Ein Hunderudel ist wie eine Menschenfamilie, Hündin und Rüde sind im Prinzip wie ein Ehepaar“.

(Ehe)paare finden sich auch heute in der Swiss Life Hall wieder, die sich immer öfter verlegen lächelnd angucken oder mit dem Ellenbogen in die Seite stoßen, weil sie sich in Martin Rütters Geschichten erkennen. Aber gerade das macht sicherlich den Witz und Charme dieser Show aus. Martin Rütter stellt heute Abend eine ausgeglichene Mischung aus Humor, Erziehungstipps und Schmankerln aus seinem Leben als Hundetrainer zur Schau und verliert trotzdem nicht aus den Augen, zu vermitteln, worauf grundlegend im Miteinander mit dem Hund zu achten ist. Umso besser, wenn man dabei auch noch so herzhaft auf und vor der Bühne lachen kann.

Hanna | DeineTierwelt

Contentmanagement & PR

Redakteurin bei DeineTierwelt, Social Media Managerin und Hundemama.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.