Tiersicherheit: So macht Ihr das Zuhause sicher für Euren Liebling

In Deutschland leben rund 30 Millionen Haustiere, darunter überwiegend Hunde und Katzen. Mit unseren Tieren die Wohnung oder das Haus zu teilen, bedeutet natürlich auch, Verantwortung zu übernehmen. Ihr habt schon einen tierischen Liebling zu Hause oder möchtet Euch einen anschaffen? Einen Einblick, was es hinsichtlich der Tiersicherheit in Eurem Zuhause zu beachten gibt, bekommt Ihr hier. Je nachdem welches Haustier Ihr besitzt, sind natürlich einige Stellen in Eurem Zuhause gefährlicher als andere.

Hund und Katze kuscheln zum Artikel Tiersicher WohnenZimmerpflanzen, Stromkabel, Reinigungsmittel & Co.

Bei den Zimmerpflanzen solltet Ihr darauf achten, das sie für Euer Tier ungiftig sind. Für Hunde und Katzen sind beispielsweise Efeu, Gummibäume, einige Farne, aber auch Blumen wie Tulpen, Lilien und Orchideen giftig und können sogar lebensbedrohlich sein! Falls diese Pflanzen in Eurem Haushalt zu finden sind, stellt unbedingt sicher, dass Eure Lieblinge nicht in deren unmittelbare Nähe kommen können. Unseren Haustieren fehlt im Gegensatz zu Wildtieren, welche sich ihre Nahrung selbstständig in der Natur suchen, häufig der natürliche Instinkt einzuschätzen, ob Pflanzen ihnen schädigen oder nicht. Einige Tiere interessieren sich nicht für unsere Zimmerpflanzen, andere knabbern wiederum mit voller Leidenschaft an ihnen herum. Hier müsst Ihr ein besonders wachsames Auge haben oder besser noch: Diese Pflanzen aus dem Haus oder der Wohnung verbannen.

Auch das Thema Strom ist ein zu beachtender Punkt. Heutzutage sind die meisten Stromquellen zwar abgesichert, trotzdem kann das Knabbern an Kabeln oder Kratzen an Steckdosen immer dazu führen, dass Eure Tiere einen Stromschlag erleiden. Dies gilt übrigens auch besonders für Kleintiere, die Freilauf im Zimmer bekommen! Abhängig von der Körpergröße Eures Vierbeiners kann ein Stromschlag umgehend zum Herzstillstand führen. Entgegenwirken könnt Ihr indem Ihr die Steckdosen durch eine Kindersicherung schützt und leicht erreichbare Kabel in sogenannte Kabelkanäle legt.

Einige Tierbesitzer nutzen eine Vielzahl an Reinigungsmitteln, um das Zuhause trotz der Fellnasen sauber zu halten. Wichtig ist jedoch, dass die Tiere beim Putzen nicht in der Nähe sind. Viele alltäglichen Reiniger wie zum Beispiel Spülmaschinenstabs beinhalten starke Giftstoffe, mit denen Eure Vierbeiner auf keinen Fall in Berührung kommen sollten. Diese Substanzen können den Verdauungstrakt stören und somit zu Krämpfen, Erbrechen und Durchfall führen. Bei starken Giftstoffen kann das ganze Nervensystem angegriffen werden. Lähmungen oder andere Störungen können die Folge sein. In solch einem Fall solltet Ihr umgehend einen Tierarzt aufsuchen!

Sicheres Spielzeug für tierisch viel Spaß

Bei Spielzeug ist es grundsätzlich ratsam auf gute Qualität zu achten. Zum einen haben Eure Tierchen auch bei häufiger Nutzung länger etwas von seinem Lieblingsspielzeug, weiterhin spielt aber natürlich auch hierbei der Sicherheitsaspekt eine Rolle. Spielzeuge mit mangelnder Qualität können nicht nur Schadstoffe beinhalten, sondern lassen sich auch häufig sehr schnell zerkauen, wodurch kleine Teile verschluckt werden können.

In den meisten Fällen werden die Teile auf natürlichem Wege wieder nach draußen befördert. Sollte Euer Liebling allerdings ein größeres Teil verschlucken, ist Vorsicht geboten. Auch wenn das Teilchen den Weg durch die Speiseröhre geschafft hat und somit keine Erstickungsgefahr besteht, kann es sein, dass im Magen- oder Darmbereich Verletzungen entstehen. Deshalb sollte auch in so einem Fall sofort ein Tierarzt aufgesucht werden. Generell solltet Ihr darauf achten, dass das Spielzeug eine angemessene Größe für Euer Tier hat, sodass keine Verschluckungsgefahr besteht.

Kostenloses E-Book zum Thema Tiersicherheit

Viele weitere spannende und wichtige Themen zum Thema Tiersicherheit in Eurem Zuhause könnt Ihr übrigens im kostenlosen E-Book „Sicher auf vier Pfoten, tierisch sicher wohnen“ nachlesen. Dort findet Ihr weitere Tipps, wie Ihr Euren Haushalt für Eure Lieblinge sicher machen könnt und worauf Ihr achten solltet.

Download

 

Hanna | DeineTierwelt

Contentmanagement & PR

Redakteurin bei DeineTierwelt, Social Media Managerin und Hundemama.

Zur Zeit keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.